DSpaceDSpace
 

Digital Library of the LBUS >
_Istoria bucatariei fine sibiene >
Publicatiile proiectului despre bucataria fina >

Please use this identifier to cite or link to this item: http://digital-library.ulbsibiu.ro/123456789/2244

Title: Aus der Geschichte der gehobenen Küche von der Renaissance bis zur Gegenwart mit Bezug auf Sibiu/Hermannstadt
Authors: Ittu, Gudrun-Liane
Ittu, Constantin
Bondrea, Ioan (editor)
Übersetzung aus dem Rumänischen Gudrun-Liane ITTU
Keywords: Sibiu
Hermannstadt
Küche
Kochbuch
Issue Date: 2019
Publisher: Editura Universității „Lucian Blaga” din Sibiu
Abstract: In der Gastronomie der europäischen Eliteschichten kam es infolge familiärer Bindungen, Kreuzzügen, Kriegen, Pilgerfahrten usw. zu gegenseitigen Beeinflussungen sowie zur Übernahme von Gerichten. Der Handel hat dabei ebenfalls eine wichtige Rolle gespielt, da auf den Handelswegen, neben anderen Gütern, auch Lebensmittel und Rezepte mitgeführt wurden. Die ersten gedruckten Kochbücher beruhen meistens auf älteren Handschriften. Kochbücher sind wichtige Quellen zur Erforschung der Kultur-, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, mit deren Hilfe der gastronomische Diskurs der europäischen Eliteschichten entschlüsselt werden kann, da sie Rezepte von Speisen enthalten, die nur Menschen mit gehobenem sozialem Status vorbehalten waren. In der Gastronomie – wie in der Mode – entwickelte man prestigeträchtige Luxusgüter, die der Repräsentation dienten. Im Verlauf der Zeit haben auch weniger hochgestellte soziale Klassen, – wie städtisches Patriziat und wohlhabende Bauern – den Adeligen nachgeeifert und Elemente ihres gastronomischen Verhaltens übernommen. In Bezug auf alte Kochbücher kann im Allgemeinen behauptet werden, dass sie internationale Rezepte mit regionalen Variationen beinhalten. In Siebenbürgen entwickelte sich spätestens seit dem 16. Jh., dh. seit der Zeit des Fürstentums, eine gehobene Küche, der die internationale europäische Feinküche wie auch Elemente der heimischen ethnischen Küchen zugrunde lagen. Im 18. Jh. war Sibiu/Hermannstadt nicht nur Hauptstadt Siebenbürgens, sondern zweitgrößte Garnisonsstadt des Habsburgerreiches, nach der Wiener Neustadt. Die Stadt beherbergte zwar keinen Fürstenhof, war aber Sitz des Guberniums und des Gouverneurs. Infolge der habsburgischen Verwaltung wurden hier zahlreiche hochrangige Militärangehörige und Beamte aus allen Teilen der Monarchie ansässig, die adeligen oder anderen berühmten Familien entstammten und der Stadt ein kosmopolitisches Aussehen verliehen. Diese brachten ihre Köche mit, die Wiener Kochbücher benutzten, was dazu führte, dass gehobenes Kochen große Verbreitung fand. Die Feinküche Hermannstadts war folglich eine der Synthese, in der alte lokale Rezepte und edle Gerichte aus Mittel- und Westeuropa nebeneinander existierten. Wenn bis zum Ersten Weltkrieg das gastronomische Profil der Stadt vom Blick nach Wien bestimmt war, so änderte sich dieses in der Zwischenkriegszeit, als Bucureşti/Bukarest, mit seiner an Frankreich orientierten Küche und balkanisch-orientalischem Einschlag, zunehmend an Einfluss gewann. Dazu hat auch eine Vielzahl von Kochbüchern beigetragen, die in ganz Rumänien Verbeitung fanden. Zu kommunistischer Zeit wurden zahlreiche Rezepte der gehobenen Küche als bürgerlich und dekadent abgestempelt und verboten, während der Name von anderen geändert und ihre Zusammensetzung vereinfacht wurde. Gleichzeitig waren es nur wenige Gaststätten, die den gehobenen Status von einst beibehalten konnten. Infolge der Lebensmittelknappheit des letzten Jahrzehnts der kommunistischen Ära wurde auf Rezepte aus der Kriegszeit zurückgegriffen, für die man nur wenige Zutaten oder Ersatzzutaten verwendete. Nach der politischen Wende von 1989 hat sich alles grundlegend geändert – einschließlich im gastronomischen Bereich – sodass wieder Raffinesse und Diversität angestrebt wird.
Description: Die Esskultur ist ein wichtiger Bestandteil jedwelcher Kultur, während traditionelle Kochrezepte wertvolle Elemente des immateriellen Kulturerbes sind. Die siebenbürgische Küche – im Allgemeinen – sowie die der Hermannstädter Umgebung – im Besonderen – erbringt den Beweis, wie wertvoll die Multikulturaliät für diesen Raum war, der für die moderne Gesellschaft Modellcharakter hat. In einer multiethnischen Stadt – wie Sibiu/Hermannstadt – bildet die Gastronomie eine Erziehungs- und Bildungsachse, da sie ein Bereich ist, in dem sich alle Bürger heimisch fühlen. Indem es praktische Erkenntnisse mit Geschichte und Theorie verbindet, nimmt das Buch seine Leser auf die abenteuerliche Entdeckungsreise der Hermannstädter gehobenen Küche mit, einer Küche, die sich auch jenseits der Landesgrenzen hoher Wertschätzung erfreut, insbesondere jetzt, kurz vor Abwicklung des Programms Sibiu, Gastronomische Europäische Region 2019, ein Programm, dessen Partner die „Lucian Blaga” - Universität ist. _______________________Die Geschichte der Stadt Sibiu/Hermannstadt erweckt den Stolz der Einheimischen und die Bewunderung jener, die sie kennenlernen möchten. Die über achthundert Jahre alte Geschichte erzählt von Mut und Heldentum, von einer Festung, die sich den Angreifern entgegenstellte und Widerstand leistete. In gleichem Maße zeugen diese Jahrhunderte von einer erstaunlichen wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung der Stadt, die ihren Weg auch in der Gegenwart gefunden hat und die Kultur – als eine Summe geschichtlicher Tradition und Entwicklungsfaktor für die Zukunft – in den Vordergrund stellt. Die gastronomische Kultur ist Teil der Geschichte dieser Stadt, jedoch nur wenige kennen diesen Aspekt, selbst wenn sie die traditionelle Küche schätzen. Der Zweck des vorliegenden Buches ist der, die Geschichte der lokalen Gastronomie zu beleuchten, ein willkommenes Unterfangen im Kontext des Programmes Sibiu, Gastronomische Europäische Region 2019. Das Hauptanliegen dieses Programmes ist es, die lokalen Eigenheiten der lokalen Küche hervorzuheben, die sowohl geschichtliche Entwicklung beinhaltet als auch Beeinflussungen seitens der Ethnien und Kulturen, die der Stadt ihren einzigartigen Charakter verleihen.
URI: http://digital-library.ulbsibiu.ro/123456789/2244
ISBN: ISBN PRINT 978-606-12-1611-6
ISBN ONLINE 978-606-12-1635-2
Appears in Collections:Publicatiile proiectului despre bucataria fina

Files in This Item:

File Description SizeFormat
Kuche_coperta.pdfIttu, Gudrun-Liane; Ittu, Constantin; Bondrea, Ioan. Aus der Geschichte der gehobenen Küche von der Renaissance bis zur Gegenwart mit Bezug auf Sibiu/Hermannstadt (der Buchdeckel) 13.38 MBAdobe PDFView/Open
Kuche.pdfIttu, Gudrun-Liane; Ittu, Constantin; Bondrea, Ioan. Aus der Geschichte der gehobenen Küche von der Renaissance bis zur Gegenwart mit Bezug auf Sibiu/Hermannstadt. Sibiu, Editura Universității „Lucian Blaga” din Sibiu, 130. p. – ISBN ONLINE: 978-606-12-1635-237.62 MBAdobe PDFView/Open

Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.

 

Valid XHTML 1.0! DSpace Software Copyright © 2002-2010  Duraspace - Feedback